Präsentation des Forderungspapiers des Bündnisses Junger Genossenschaften in der Lynarstraße

Im Jahr 2017 hat sich unsere Genossenschaft gemeinsam mit Berliner Akteuren der nicht -städtischen Bau- und Wohnungsgenossenschaften zum Bündnis Junger Genossenschaften zusammengeschlossen. Gemeinsam haben wir uns Gedanken gemacht, welchen Beitrag genossenschaftlich organisierte Bauprojekte leisten können, um langfristig mehr Wohnraum zu schaffen und eine Spaltung in arme und reiche Quartiere in unserer Stadt zu verhindern.

In diesem Zusamenhang präsentierte das Bündnis Junger Genossenschaften am 09.03.2018 auf der Baustelle für unser Projekt Gemeinschaftswohnen im Wedding in der Lynarstraße ein Forderungspapier. In diesem macht das Bündnis Vorschläge, wie die Ressourcen aller Genossenschaften zum Wohl der Stadt Berlin aktiviert werden können und welchen Nutzen sowohl das Land Berlin als auch die Berliner im Gegenzug davon haben.