Richtfest „Gemeinschaftswohnen im Wedding“

Am 25.04.2018 feiern wir das Richtfest für unser Holzhaus „Gemeinschaftswohnen im Wedding“ in der Lynarstraße. Hier einige Impressionen von dem gelungenen Fest.

Das Richtfest beginnt um 15 Uhr mit einer feierlichen Ansprache.

(von links nach rechts: Richard Schmitz, Klaus Mindrup, Lisa Paus)

Unser Vorstand Richard Schmitz begrüßt um 15 Uhr die Gäste. Eine Vielzahl zukünftige BewohnerInnen, Offizielle aus Politik und Wirtschaft, Freunde, Förderer und vor allem die Bauarbeiter, ohne die hier garnichts geht und bei denen sich Herr Schmitz deshalb am meisten bedankt, sind dabei.  Als RednerInnen dürfen wir Bürgermeister Stephan von Dassel, MdB Lisa Paus und MdB Klaus Mindrup begrüßen. Auch Herr Brand von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die unser Vorhaben so hervorragend fördert, hält ein Grußwort.

Nach den Ansprachen warten alle gespannt auf den Richtspruch und das Hochziehen der Richtkrone.

Der Richtspruch wird nach alter Tradition von „unseren“  Zimmerleuten der Holzunion verkündet.

Nachdem die Richtkrone aufgezogen ist, beginnen die Feierlichkeiten. Neben einem Bio-Buffet, frischgezapftem Bier und anderen Getränken sorgen unsere MitarbeiterInnen am Genossenschaftsgrill für zünftige Bratwürstchen.

(von links nach rechts:) Selda Yalcin (WBG), Dr. Jochen Hucke (BeGeno16 eG), Bürgermeister Stephan von Dassel, unsere Hausmeister Fabian Kunkel und Sven Hasemann


Matthias Winkler von der finanzierenden Umweltbank im Gespräch mit Richard Schmitz

Als besonderes Highlight spielt die legendäre Punkrockband Chuckamuck mehrere Sets für unsere Bauleute… und unseren Kiez ;).

Unsere Zimmerleute sind begeistert von Chuckamuck, vom Richtfest und -genau wie wir- von ihrem Werk.

Die MacherInnen hinter den Kulissen:
v.l.n.r.: Felix Hiller, Olaf Schäfer, Uwe Basler (alle SWP), Claudia Sieper, Richard Schmitz, Till Degenhardt (Bauabteilung WBG) und Levi Degenhardt

Das Richtfest war genauso bunt und vielfältig wie unser Neubau und seine zukünftigen BewohnerInnen. Wir freuen uns auf viele weitere Feste im Sprengelkiez.